Chlamydien Infektion erkennen und behandeln

Immer mehr Menschen leiden unter einer Chlamydien Infektion, viele davon wissen gar nichts davon.

Diese Erkrankung wird meist durch ungeschützten Sexualverkehr übertragen und sie kann unbehandelt weitreichende Folgen für die Gesundheit und für die Zeugungsfähigkeit haben.

Deshalb ist es enorm wichtig, zu wissen, was eine Chlamydien Infektion eigentlich ist, wie man sie erkennt und was im Falle einer Infektion zu tun ist, damit sie keinen Schaden anrichten kann und Sie schnell wieder vollständig gesund werden.

Was sind Chlamydien denn eigentlich?

Chlamydien sind gramnegative Bakterien, die zwar in der freien Natur vorkommen, sich aber erst innerhalb ihres Wirtskörpers vermehren. Sie befallen nicht nur den Menschen, sondern auch eine Vielzahl anderer Lebewesen.

Beim Menschen nisten sie sich im Verlauf einer Chlamydien Infektion in die Schleimhäute ein. Das können die Schleimhäute der Augen, des Mundes, aber auch vor allen Dingen die des Genitaltraktes sein.

Bei besonders immungeschwächten Patienten können Chlamydien auch die inneren Atemwege befallen. Es gibt verschiedene Erreger aus der Familie der Chlamydiaceae, die man alle unter dem vereinfachten Begriff Chlamydien zusammenfasst.

Wie bekomme ich eine Chlamydien Infektion?

Der häufigste Weg der Chlamydien Übertragung sind sexuelle Kontakte, bei denen es zum Austausch von Körperflüssigkeiten oder zum Kontakt der Schleimhäute kommt. Nicht nur der eigentliche Sexualverkehr, sondern auch Oralsex und Analsex sind dabei für die Übertragung verantwortlich zu machen.

Neben Trichomoniasis, der Gonorrhoe und der Infektion mit dem HP-Virus gehören auch Chlamydien Infektionen zu den häufigsten, sexuellen Erkrankungen.

Infektionen durch den Besuch von Schwimmbädern, durch sanitäre Anlagen oder durch gemeinsames Baden in der Wanne können dagegen so gut wie ausgeschlossen werden.

Welche Symptome können auftreten?

Es gibt vielfältige Chlamydieninfektion Symptome. Allerdings treten diese Symptome nicht bei allen Menschen auf (manche Betroffene merken jahrelang nichts davon) oder sie werden falsch interpretiert.

Wässriger oder sogar mit Eiter durchsetzter Ausfluss aus der Vagina, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und quälender Juckreiz sind die häufigsten Merkmale der Chlamydien Infektion, sobald sie sich bemerkbar macht.

Die Darmschleimhaut kann genauso betroffen sein wie der übrige Intimbereich. Die ersten Symptome treten in etwa eine bis drei Wochen nach der Infektion auf und führen den Patienten zum Arzt.

Was kostet ein Chlamydien-Test?

Für junge Frauen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr ist ein jährliches, vorsorgliches Chlamydien-Screening kostenlos, da die Kosten von jeder gesetzlichen Krankenkasse übernommen werden.

Für alle anderen Patienten ist der Chlamydien-Test kostenpflichtig. Frauenärzte verlangen für den privat abzurechnenden Test vierzig bis einhundert Euro.

Es gibt auch Chlamydien-Tests in der Apotheke und im Internet zu kaufen, doch müssen Sie sich genau an die Anleitung halten. Sollte sich Ihr Verdacht auf eine Chlamydien Infektion erhärten, sollten Sie in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Der Verlauf der Chlamydien Infektion

Unbehandelt verschwindet eine Chlamydien Infektion in der Regel nicht mehr. Entweder die quälenden Symptome führen den Patienten zum Arzt oder die Erkrankung verläuft symptomarm oder symptomlos.

Dann wird sie chronisch, was weitreichende Folgen für den betroffenen Patienten, für die Fruchtbarkeit und für die jeweiligen Sexualpartner haben kann.

Die akute Infektion geht unbehandelt ins chronische Stadium über und verursacht bei den betroffenen Frauen Entzündungen der Gebärmutter, der Eileiter und der Eierstöcke.

Beim Mann kommt es insbesondere zu Entzündungen der Harnröhre, der Prostata und der Nebenhoden. Gefährlich ist die Infektion auch dadurch, dass sie die natürlichen Abwehrkräfte der Schleimhäute schwächt und die Gefahr der Ansteckung mit HIV steigt.

Chlamydien Infektion Dauer

Wird die akute Chlamydien Infektion durch den Gynäkologen oder den Urologen erkannt, dann wird er sie mit Antibiotika behandeln.

Natürlich müssen sich beide Partner dieser Behandlung unterziehen und sie dürfen während dieser Zeit auch keinen ungeschützten Verkehr haben. Die normale Therapie dauert dabei in etwa sieben bis zehn Tage.

Chronifizierte Infektionen bedürfen nicht nur einer besonderen Behandlung, sondern auch einer Änderung der Lebensweise der Patienten.

Die gefürchteten Spätfolgen einer Chlamydien Infektion

Fast die Hälfte aller Frauen, bei denen eine Chlamydien Infektion unbehandelt bleibt, erkrankt an Vernarbungen und Verklebungen der Sexualorgane.

Entweder es treten als Folge dieser verschleppten Infektionen Eileiterschwangerschaften auf oder die betroffene Frau wird sogar total unfruchtbar. Bei anfangs scheinbar normal verlaufenden Schwangerschaften kann es auch aufgrund der Infektion zu Frühgeburten kommen.

Es sind auch Fälle von Bindehautentzündungen von Neugeborenen bekannt, die sich im Geburtskanal bei ihren Müttern angesteckt hatten.

Chlamydien Infektion Vorbeugung

Der Infektion beugen Sie idealerweise durch das Benutzen von Kondomen vor. Das gilt insbesondere, wenn Sie wechselnde Geschlechtspartner haben oder Sex mit Unbekannten praktizieren.

Wenn Sie sich gerade als Paar zusammenfinden, dann lassen Sie idealerweise vor dem ersten, ungeschützten Verkehr einen Chlamydien-Test durchführen.

Doch nicht nur ein Test auf Chlamydien, sondern auch ein gleichzeitig durchgeführter Test auf HIV bringt Sicherheit in die neue Beziehung. Infektionen mit Chlamydien gelten inzwischen als die häufigste, sexuelle Erkrankung weltweit.

Die ideale Vorbeugung ist, so altmodisch das klingen mag, immer noch die monogame, langjährige Beziehung.

Weder falsche Scham noch Panik sind angebracht

Wenn Sie den Verdacht hegen, sich mit Chlamydien angesteckt zu haben, dann gehen Sie bitte so schnell wie möglich zum Arzt. Falsche Scham ist nicht angebracht, denn die Krankheit ist im akuten Stadium gut behandelbar.

Aber auch die schon chronifizierte Chlamydien Infektion muss dringend behandelt werden. Sollten Sie selbst einen Test durchgeführt haben und dieser positiv ausgefallen sein, dann gehen Sie bitte ebenfalls umgehend zum Arzt. Verfallen Sie dabei aber nicht in Panik, denn als Laie können Sie weder das Stadium, noch das Ausmaß der Erkrankung beurteilen.

Tags: , ,