http://www.chlamydien-symptome.net/follow-the-white-rabbit-with-alice-in-wonderland-online/

Chlamydia pneumoniae Symptome und Ursachen

Der Begriff „Chlamydien“ stammt vom griechischen Wort „clamys“, welches so viel bedeutet wie „Mantel“.

Hiermit wird eine Gruppe von Bakterien bezeichnet, die jedoch teilweise auch Eigenschaften eines Viruses besitzen. Sie haben eine kugelförmige Gestalt und leben in den Vakuolen des Cytoplasmas.

Bei Chlamydia pneumoniae handelt es sich um die Bakterien, die als Erreger der Pneumonie, Lungenentzündung, zählen.

Entzündungen, die durch diese Bakterienart verursacht werden, verlaufen häufig ohne jegliche Anzeichen, weswegen sie spät erkannt werden und somit nach langer Fortpflanzungszeit schwerwiegende bleibende Folgen verursachen können.

Damit Sie diesem besonders hartnäckigen Erreger, der überwiegend Menschen im Alter von 15-25 Jahren befällt, entgehen können ist es von großer Bedeutung, sich über die Chlamydia pneumoniae ausreichend zu informieren.

Was ist die Chlamydia pneumoniae?

Hierbei handelt es sich um ein Bakterium, welches Entzündungen der Atemwege verursacht. Da die Chlamydia pneumoniae allerdings, anders als herkömmliche Bakterien, keine Mureinschicht besitzt, kann sie schwerer nachgewiesen und therapiert werden.

Dieser Erreger besitzt eine Zellwand, ist jedoch nicht in der Lage einen eigenen Stoffwechsel zu betreiben. Daher nimmt es sich die benötigte Wachstumsenergie aus der Wirtszelle (beim Menschen) und wird somit auch als „Energieparasit“ bezeichnet.

Chlamydia pneumoniae – Die Symptome

Die Anzeichen einer Erkrankung an Chlamydia pneumoniae-Bakterien kommen sehr schleichend und diffus. Daher ist es sehr schwierig, diese Symptome zu erkennen oder gar davon auf diesen Erreger zu schließen.

Dies erklärt auch, wieso fast 70% der Bevölkerung diesen Erreger passiv in sich tragen.

Primär handelt es sich bei den Symptomen um eine Atemwegsinfektion, hierzu gehören beispielsweise Bronchitis, chronisch obstruktive Atemwegserkrankungen, Pharyngitis oder eine Sinusitis.

Trockenheit der Schleimhäute in Mund, Nase und Augen ist ein typisches Symptom für die Anfangsphase einer Chlamydia pneumoniae-Infektion.

Falls eine Infektion nicht behandelt werden sollte, besteht die Gefahr, dass diese Bakterien auch zu anderen Erkrankungen beitragen könnten.

Es wird angenommen, dass hierzu unter anderem das Alzheimer-Syndrom, Multiple Sklerose oder ein Schlaganfall gehören.

Chlamydia pneumoniae – Ursachen und Auslöser

Da die Chlamydia pneumoniae Infektionen auslösen, können die Ursachen in verschiedenen Dingen liegen. Zum einen kann der Kontakt mit einer bereits infizierten Person die Infektion auslösen.

Häufig verweilen die Chlamydien passiv unauffällig in der Wirtszelle und wird daher nicht bemerkt. Da es sich hierbei um einen hartnäckigen Erreger handelt, kann der Krankheitsverlauf zwar sehr langsam, dafür jedoch langwierig sein.

Durch dieses lange Verweilen des Chlamydia pneumoniae Bakteriums in der Zelle, kann es auch als Auslöser für einige andere Krankheitserscheinungen herangezogen werden.

Es schwächt allgemein das Immunsystem, führt zu chronischen Erkrankungen und sondert zwei Arten von Zellgift aus, welche die Zellstruktur zerstören und dadurch die Entstehung anderer Krankheiten begünstigen.

Tags: ,